Fragebogen zur subjektiven Bewertung von Online-Modulen

Konstruktion eines Fragebogens zur Bewertung von Online-Modulen

Das subjektive Benutzererlebnis (= User Experience) lässt sich mit Fragebögen gut ermitteln. So kam die Idee auf, dass man die im VFH-Verbund angebotenen Online-Module nicht nur nach den objektiven Kriterien (Struktur, Beispiele, Aktualität, Vollständigkeit, etc.) bewertet, sondern den subjektiven Eindruck der Studierenden mit berücksichtigt. Also einen Schritt in der Beurteilung macht, der Ähnlich dem Schritt von der Usability zur User Experience ist.

Ihre Aufgabe besteht darin, einen Fragebogen zur Ermittlung der subjektiven Materialqualität zu erstellen. Der Fragebogen soll angelehnt sein an den UEQ.

Bislang wird in der Lehrevaluation der Studierenden folgendes abgefragt:

  • Die Struktur des Moduls ist gut nachvollziehbar.
  • Der Inhalt wird anhand von Beispielen gut verdeutlicht.
  • Die Multimedia-Elemente unterstützen meinen persönlichen Lernfortschritt.
  • Die Aufgaben unterstützen meinen individuellen Lernerfolg.

Es gibt aber sicherlich Online-Module, die all diese gut erfüllen und sich doch nicht gut erarbeiten lassen. Andere Module haben vielleicht nicht so viele Beispiele oder nicht so viele Multimedia-Elemente und sind trotzdem richtig gut. Gewünscht wird also ein Fragebogen, der das subjektive Lernerlebnis abbildet.

Betreut wird diese Arbeit von Jörg Thomaschewski.